Einfach schnittig!

Ein Produktbericht von "In Katies kitchen"

Auch einige beliebte Food Blogger haben unseren TYROLIT Messerschärfer auf Herz und Nieren geprüft. Bloggerin Katie ist überzeugt vom TYROLIT Messerschärfer. Auf ihrem Blog „in katies kitchen“ (www.inkatieskitchen.com) schilderte sie ihre Erfahrungen mit dem Produkt und teilte auch gleich ein Rezept, bei dem man vom Fleisch bis hin zum Gemüse alles durchschnippeln muss. Hier können Sie den tollen Bericht von „in katies kitchen“ nachlesen:

Heute stelle ich Euch einen ganz besonderen Neuzugang unter meinen Küchenhelfern vor. Den TYROLIT Messerschärfer! Ich durfte ihn jetzt etwa 3 Wochen lang testen und bin begeistert! Zuerst einmal muss ich sagen, dass er wunderschön eingepackt daher kommt. Schon die Verpackung lässt seine Qualität erahnen.

Lasst mich mit ein paar Fakten beginnen: das seit 1919 bestehende Familienunternehmen TYROLIT ist weltweit einer der führenden Hersteller für gebundene Schleif-, Trenn-, Bohr- und Abrichtwerkzeuge sowie von Maschinen für die Bauindustrie. TYROLIT gehört zur Swarovski Gruppe und hat seinen Sitz in Tirol.

 

Seit 2014 kann man sich nun mit der Produktlinie TYROLIT life das industrielle Know-how und die fast 100-jährige Erfahrung in Form dieses klar gestalteten, funktionalen und hochwertigen Messerschärfers in die heimische Küche holen.

 

Jeder der gern und viel kocht weiß, wie unverzichtbar scharfe Messer sind. Mit seinen 3 handgearbeiteten Präzisions-Scharfsteinen bietet das Gerät für den Grob- und Feinschliff die passende Körnung für jede Anforderung.

 

Dank voreingestelltem Winkel wird das Schärfen der Messer selbst für ungeübte Anwender zum Kinderspiel.

Eine weitere Besonderheit ist: es wird nass geschliffen. Durch Magnete lassen sich die einzelnen Schleifsteine leicht vom TYROLIT Messerschärfer entfernen und so vor dem Schleifen unter dem Wasserhahn befeuchten.

Durch seine drei Körnungen und den voreingestellten Winkel sorgt der TYROLIT Messerschärfer so für die ideale Schärfe der Messer, bei geringstem Materialverlust. Hightech-made in Austria!

 

Für lange Freude an meinem Lieblingsmesser… Um einmal von Fleisch bis hin zum Gemüse alles durch zu schnippeln habe ich mir folgendes Rezept ausgedacht…

WINTERSALAT MIT BARBARIE-ENTENBRUST UND KARTOFFELSTERNCHEN

1 Barbarie-Entenbrust, die Haut mit einem scharfen Messer kreuzweise einschneiden, salzen, pfeffern und mit etwas Rosmarin in einer trockenen Pfanne auf der Hautseite zuerst kräftig anbraten.

Anschließend wenden und auf der anderen Seite ebenfalls scharf anbraten. Die Entenbrust im Backofen (Hautseite wieder nach oben!) bei 160°C ca. 25 Minuten fertig garen. In der Zwischenzeit kann man sich um den Salat kümmern. Hierfür

 

1 Knolle Fenchel, in sehr feine Streifen schneiden

1 Chicoree, längs sehr fein schneiden
eine Hand voll Eichblattsalat, grob zerteilen
1 Orange, filetieren

Kerne vom Granatapfel, Menge nach Geschmack aus der Frucht lösen
große, gelbe Rosinen
ein paar Haselnüsse, grob hacken

Alle Zutaten für den Salat auf einem Teller anrichten

 

Für das Dressing den

 

Saft einer halben Orange,
etwa die gleiche Menge Essig,
1/2 Tasse Walnussöl
1 Teelöffel Honig
Salz und Pfeffer
miteinander verrühren und beiseite stellen.

 

Kartoffelsterne

 

2 -3 Kartoffeln schälen, in etwa 5 mm dicke Scheiben schneiden und mit einem Ausstechförmchen Sterne ausstechen. Die Kartoffelsternchen trocken tupfen und in heißem Fett frittieren. Wenn sie gar sind, herausnehmen und auf Küchenpapier kurz abtropfen lassen.

 

Nach Ende der Garzeit, das Fleisch aus dem Backofen nehmen und in Scheiben schneiden. Das Dressing über den Salat geben, Fleisch fächerförmig dazu legen und die Kartoffelsternchen dekorativ auf dem Arrangement verteilen.

 

Alle zum Essen rufen und einen wunderbaren 2. Advent genießen!

Ein herzliches Dankeschön an die Firma TYROLIT, die mit ihrem genialen Messerschärfer für exakt geschnittene Leckereien gesorgt hat.
inkatieskitchen.com/2014/12/07/einfach-schnittig/