Kräuterknödel

Ein Rezept von Melanie Savic www.gaumen-schmaus.at

Tannenbaum-Snack aus fluffigstem Germteig mit Schinken, Käse und Tomaten

Zubereitungszeit: mehr als 60 min

Zutaten für ca. 10 Knödel:

300 g Knödelbrot (entspricht ca. 5 Weizenbrötchen)
2 rote Zwiebeln klein
120 g Kräuterspeck
4 Eier M
210 ml heiße Milch
Salz/Pfeffer/ Muskat
30 g Butter
100 g griffiges Weizenmehl
1 EL Petersilie
1 EL Schnittlauch
1 EL frische Kresse

Soße:

250 g Champignons
200 g Creme Fraiche
100 ml Obers
500 ml Wasser
50 g Butter
3 EL Mehl
Salz/Pfeffer/frische Kresse

Zubereitung:

Zwiebel schälen – Zwiebel sowie Speck fein würfelig schneiden, Butter erhitzen und die Zwiebel mit dem Speck darin goldgelb anrösten. Knödelbrot in eine Schüssel geben – anschließend die Zwiebel und den Speck zugeben. Eier in einer kleineren Schüssel verquirlen und gemeinsam mit der heißen Milch zum Knödelbrot zugeben. Mehl, Salz, Muskatnuss und zuletzt die Kräuter untermischen, gut vermengen und 15 min rasten lassen. In einem Topf reichlich Salz aufkochen, die Hitze dann etwas reduzieren. Mit (immer wieder) feuchten Händen aus der Teigmasse runde Knödel formen, und dann im Wasser mind. 15 min sieden lassen, bis sie die Oberfläche erreicht haben.

Für den Champignonrahm, Pilze putzen und fein schneiden. In einer Pfanne Butter und Mehl erhitzen – etwas rösten lassen, bis Klumpen entstehen – dann Creme Fraiche, Schlagobers/Sahne und Wasser in einem hohen Gefäß mit dem Schneebesen glattrühren und mit den Pilzen zu Butter und Mehl geben. Zugedeckt und auf niedriger Stufe zu einem cremigen Rahm köcheln lassen. Salzen, Pfeffern und frische Kresse untermischen. Mit den Knödeln im Pfandl oder am Teller anrichten.

Tipp: Wem für nächsten Tag noch Knödeln überbleiben – Knödel in Scheiben schneiden und in der Soße erwärmen. Schmeckt unheimlich cremig und lecker!

© Melanie Savic www.gaumen-schmaus.at

 

Sei kein Gefangener der Vergangenheit:
Internet Explorer ist für unsere Technologie zu alt!
Bitte verwende einen der folgenden Browser!