Beef Jerky

Ein Rezept von www.motioncooking.com

Zutaten

600g mageres Bio Rindfleisch (Schnitzel, Rump, …)
1 EL Verschärfer Gewürzmischung
2 TL Meersalz

Rezept

Für Jerky braucht man nur zwei Sachen: gutes Fleisch & Gewürze… Naja, Zeit ist auch noch wichtig 🙂
Das Fleisch – sofern es vakuumiert war – kurz kalt abspülen und trocken tupfen. Danach mit einem scharfen Messer, das Fleisch vom vielleicht vorhandenen Fett befreien. Mit einem scharfen Messer schneide ich das Fleisch MIT der Faser in 5mm dicke Streifen.

Diese sollten zumindest 4cm breit sein. Die Länge ist im Grunde egal. Achte darauf, dass du da Fleisch gleich dick schneidest. So hast du am Ende bei allen Stücken eine möglichst gleichmäßige Festigkeit.

Wie man das Fleisch mariniert, bleibt jedem natürlich selbst überlassen. Ich halte es da relativ einfach und möchte nicht alles an Geschmack mit Gewürzen überdecken. Deshalb verwende ich meine „Verschärfer“ Gewürzmischung und noch etwas Salz.
Da ist alles dabei, was ich gern dabei hab 🙂 Chili, Knoblauch, Thymian, Paprika & Jalapeno… Eine gute Mischung. Das Salz peppt das Ganze noch etwas auf. Die Gewürze und das Fleisch in eine verschließbare Schale geben, gut durchmischen und für 3 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.

Manche lassen es auch über Nacht marinieren. Für micht passen 3 Stunden ganz wunderbar!

Nach den drei Stunden geht’s los mit dem Trocknen. Ich habe einen Dörrautomat verwendet. Solltest du keinen zur Verfügung haben, kannst du auch deinen Ofen dafür verwenden. In beiden Fällen wird auf 68°C aufgeheizt (Beim Ofen Heißluft verwenden).
Das Fleisch wird auf den entsprechenden Gittern/Rosten mit genügend Abstand zueinander aufgelegt und jetzt für 5-7 Stunden getrocknet. Prüfe nach 5 Stunden wie trocken das Fleisch ist. Demnach kannst du entscheiden, wie lange es noch weiter getrocknet werden soll. Das Fleisch darf beim biegen leicht knacken, soll aber nicht zerbröseln. Es soll fest, jedoch trotzdem weich sein 😛

Danach aus dem Dörrautomaten/Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen. In einem verschließbarem Glas aufbewahren.

© Gerhard Dragschitz Motion Cooking

Sei kein Gefangener der Vergangenheit:
Internet Explorer ist für unsere Technologie zu alt!
Bitte verwende einen der folgenden Browser!