Santokumesser - der japanische Allrounder - von Definition bis Anwendung

Was ist ein Santokumesser? Der japanische Allrounder der Kochmesser

Das Santokumesser ist ein wahrer Küchenmesser Allrounder und eine ideale Ergänzung zum klassisch europäischen Kochmesser. In diesem Beitrag erklären wir Ihne genau, was ein Santokumesser genau ist. Erfahren Sie alles über das Multitalent in der Küche, das sich durch seine Vielseitigkeit auszeichnet.

Ob Fleisch, Fisch oder Gemüse – mit diesem Allrounder unter den japanischen Klingenformen, sind Sie für fast jede Küchenaufgabe bestens ausgerüstet. Oft wird das Wort „Santoku” mit japanischen Küchenmessern gleichgesetzt. Das ist jedoch nicht korrekt. Das Santoku bezeichnet eine bestimmte japanische Messerform.

Was ist das japanische Santokumesser genau?

Ein Santokumesser ist ein Juwel der japanischen Schmiedekunst und ein Must-Have in jeder modernen Küche. Der Name „Santoku” ist aus dem Japanischen abgeleitet und bedeutet: drei Tugenden”. „San” steht für „drei”, „Toku” für Tugenden. Diese Tugenden repräsentieren die Vielseitigkeit des Messers: es ist geschaffen zum Schneiden, Würfeln und Hacken. 

Im Gegensatz zu einem traditionellen europäischen Kochmesser zeichnet sich das Santokumesser durch eine breitere und kürzere Klinge aus, oft mit einem Kullenschliff versehen. Diese Eigenschaften machen es zum idealen Allzweckmesser, das sowohl für Fleisch als auch für Gemüse geeignet ist. Es kombiniert die Präzision japanischer Messerkunst mit einer Flexibilität, die es zu einem unverzichtbaren Werkzeug in der Küche macht. Tatsächlich ist die Philosophie des Santokumessers eng mit den Prinzipien der japanischen Küche verknüpft, wo Ästhetik und Funktionalität Hand in Hand gehen. 

Herstellung – Wie wird das Santokumesser hergestellt?

Im Folgenden erfahren Sie in groben Zügen, was bei der Herstellung wichtig ist und welche Materialien zum Einsatz kommen.

Kunsthandwerk und Techniken

Die Herstellung eines Santokumessers ist ein Kunstwerk, in dem jede Kurve, jeder Winkel und jede Länge exakt durchdacht ist. Die Klingenform und Klingenlänge sind dabei besonders entscheidend. 

Im Gegensatz zu anderen Messern wird die Klinge eines Santokumessers oft breiter und kürzer gestaltet, was dem Messer seine charakteristische Vielseitigkeit verleiht. Das Design ist jedoch nicht nur ästhetisch, sondern auch funktional. 

Die Handwerksmeister verwenden spezielle Techniken wie das sogenannte „Abkühlen” und „Anlassen” (Erwärmen), um die ideale Härte und Zähigkeit der Klinge zu erreichen. Klingen mit Hammerschlag oder Kullen sind teilweise uneben. Die Vertiefungen sorgen für eine bessere Gleitfähigkeit des Messers.

Materialien – Woraus ist das Santokumesser gemacht?

Ein Blick auf die Messerklinge verrät mehr über die Seele des Messers als jedes andere Element. Verschiedene Arten von Stahl können verwendet werden, um den unterschiedlichen Bedürfnissen der Köch:innen gerecht zu werden. 

Zur Verwendung kommen der legendäre Damaszener Stahl, bekannt für seine Härte und die faszinierende Musterung der Klinge. Aogami-Stahl, auch als “blauer Papierstahl” bekannt, ist ein weiteres Material, das häufig in hochwertigen Santokumessern verwendet wird. 

Es bietet eine außerordentliche Härte und Schnitthaltigkeit, erfordert jedoch mehr Pflege als Edelstahl. Edelstahl ist ein weit verbreitetes Material wegen seiner Korrosionsbeständigkeit und einfachen Pflege. 

Konkrete Anwendungsbereiche eines Santokumessers

Grundsätzlich ist für Santoku und auch die anderen japanischen Kochmesser viel weniger Kraftaufwand erforderlich, als für westliche Küchenmesser. Dies liegt an der Schärfe, der dünneren Klinge. Das Santoku ist ein vielseitiges Universalmesser und zeigt seine Stärken auf verschiedenen Gebieten.

Ob beim präzisen Schneiden von Fleisch oder beim feinen Zerkleinern von Gemüse mit einem Santokumesser ist vieles möglich. In der Küche hat das Santokumesser Vorteile und Nachteile – dazu gehen wir im Artikel genauer darauf ein.

Gemüse schneiden – Beste Methoden und Techniken zum Zerkleinern von Gemüse

Das Santokumesser gilt als exzellentes Gemüsemesser, und das aus gutem Grund. Dank seiner breiten Klinge und dem flachen Winkel ist es ideal zum Zerkleinern von Gemüse. Sie können problemlos verschiedene Schnitttechniken wie das Julienne-Schneiden für Karotten oder das Würfeln von Zwiebeln anwenden. Das Schnittgut bleibt nicht an der Klinge haften, was besonders bei klebrigen oder saftigen Gemüsesorten wie Tomaten ein großer Vorteil ist.

Fleisch schneiden – Anleitungen und Tipps zum Schneiden von Fleisch

Auch beim Schneiden von Fleisch zeigt das Santokumesser seine Qualitäten. Die scharfe und robuste Klinge ermöglicht präzise Schnitte, egal ob Sie ein Steak in Streifen schneiden oder ein Hühnerbrustfilet zerteilen möchten. Dank der meist breiten Klinge können Sie das Schneidgut auch leicht von der Arbeitsfläche aufnehmen und weiterverarbeiten. Somit fungiert das Santokumesser auch als effizientes Fleischmesser, das die Arbeit in der Küche spürbar erleichtert.

Mit dem richtigen Einsatz von Technik und Santokumesser, können Küchenarbeiten nicht nur präziser, sondern auch effizienter gestaltet werden.

Unterschiede zwischen Santokumesser und Kochmesser

Der Kampf der Titanen in der Küche: Santokumesser gegen Kochmesser. Obwohl beide Messertypen als die „Alleskönner” der Küche gelten, gibt es nuancierte Unterschiede, die sie in verschiedenen Kulinarik-Szenarien zum Star machen. 

Das Santoku, ein Meisterwerk japanischer Handwerkskunst, brilliert durch seine breite und kürzere Klinge. Die flachere Schneide und der geringere Winkel der Klinge ermöglichen feinere Schnitte, während die oft vorhandenen Kullen das Haften von Lebensmitteln minimieren.

Das europäische Kochmesser, im Gegensatz dazu, ist oft länger und besitzt eine mehr gekrümmte Klinge. Dies macht es ideal für den „Wiegeschnitt”, eine Technik, die in der westlichen Küche häufig angewandt wird. Es ist das Arbeitstier der Küche, robust und gebaut für eine Vielzahl von Aufgaben, von grobem Hacken bis zu feinem Schneiden.

TYROLIT Life Iceline Kochmesser

In der Rüstkammer der Küche ist die Wahl des richtigen Messers oft eine Frage des persönlichen Stils und der spezifischen Aufgabe. Aber eins ist sicher: Sowohl das Santokumesser als auch das Kochmesser verdienen einen Ehrenplatz in Ihrem Messerblock.

Wie sollten Sie Ihr Santokumesser pflegen?

Auch wenn viele Santokumesser aus rostfreiem Material gefertigt sind, ist die Handreinigung nach jedem Gebrauch zu empfehlen. Die aggressive Chemie und das harte Wasser der Spülmaschine können dem Messer schaden und sollten daher vermieden werden.

Für die sichere und stilvolle Aufbewahrung Ihres Santokumessers eignen sich die Messerblöcke von Tyrolit Life hervorragend. Diese Messerblöcke sind nicht nur ein ästhetisches Highlight in Ihrer Küche, sondern schützen auch die feine Klinge Ihres Messers, sodass es lange seine Schärfe behält.

Santokumesser richtig schärfen

TYROLIt Life Messerschärfer MK2 Acryl Anwendung

Wenn es darum geht, Ihr Santokumesser zu schärfen, sind hochwertige Schleifsteine unerlässlich. Tyrolit Life, bekannt für seine professionellen Schleiflösungen, bietet qualitativ hochwertige Messerschärfer, die ideal für das Schärfen von Santokumessern sind. 

Die Produkte des Unternehmens sind nicht nur für ihre Langlebigkeit bekannt, sondern auch dafür, dass sie einen gleichmäßigen Schliff bieten, der die Einsatzdauer Ihres Messers extrem steigert.

Ein Santokumesser verdient entsprechende Pflege und Wartung. Mit den richtigen Materialien und Techniken bei der Herstellung sowie durchdachter Pflege können Sie sicherstellen, dass Ihr Santokumesser ein langer Begleiter in Ihrer Küche sein wird. 

Ob es nun darum geht, das Messer ordentlich zu lagern oder es mit einem Qualitäts – Messerschärfer von Tyrolit Life zu schärfen, ein wenig Sorgfalt wird Ihnen viele Jahre exzellenten Küchenservice bieten.

Hochwertige Santokumesser für Hobbyköche und Profis

Die Preise für Santokumesser können stark variieren und sind von mehreren Faktoren abhängig, darunter das verwendete Material, die Verarbeitungsqualität und die Marke. Mit den Tyrolit Life Santokumessern haben Sie ein hochwertiges Küchenmesser aus Edelstahl gefunden, das ein sehr gutes Preisleistungs-Verhältnis hat.

Bei Tyrolit Life finden Sie außerdem eine Reihe von hochwertigen Zusatzprodukten, wie Messerschärfern, Schneidbrettern bis hin zu stilvollen Messerblöcken, die optimal auf die Bedürfnisse von qualitätsbewussten Köchen abgestimmt sind. 

Eine gut durchdachte Kombination aus Messer und Zubehör kann Ihnen daher auf lange Sicht nicht nur bessere Schnittergebnisse liefern, sondern auch die Lebensdauer Ihres Santokumessers erheblich verlängern. Bei Tyrolit Life etwa können Sie ein hochqualitatives Santokumesser kaufen.

FAQs zum Santokumesser

Was ist die HRC-Skala?

Was sind die Vorteile eines Kullenschliffs?

Ist Damast besser als Edelstahl?

Was sind die besten Schneidebretter für Santokumesser?

Sind Santokumesser für Hobbyköch:innen geeignet?

Wie lang sollte die Gesamtlänge eines Santokumessers sein?

Ist ein Holzgriff bei einem Santokumesser empfehlenswert?

Ist ein kleines Santoku sinnvoll?

Was ist die Funktion des Klingenrückens bei einem Santokumesser?

Ist ein Santokumesser auch als Brotmesser verwendbar?

Was ist der Unterschied zwischen einem Santokumesser und einem Küchenmesser?

Was ist in einem Messerset enthalten?

Tyrolit Life Newsletter