Sichern Sie sich 24% Rabatt auf alle Produkte, vom 23. Mai bis 09. Juni 2024. Gutscheincode: Vatertag24 | Details
Pizzastein 5 Min. Lesezeit

Pizzastein auf dem Gasgrill – eine Pizza vom Grill?

Wir zeigen Ihnen in diesem Beitrag, was Sie bei der Wahl des Pizzasteins beachten sollten und wie Sie Ihren Grill als Pizzaofen nutzen können. Außerdem erfahren Sie alle Schritte, um eine perfekte Pizza zu backen und den Pizzastein für den nächsten Einsatz wieder fit machen.
18. Apr 2024
Verena Ibounig
Pizzastein auf dem Gasgrill – eine Pizza vom Grill?

Möchten Sie Ihrer nächsten Grill-Party das gewisse Etwas verleihen und Freunde & Familie mit einem Pizzastein auf dem Grill überraschen? Das klingt vielleicht erst einmal ungewöhnlich, aber nicht nur der Backofen, sondern auch der Grill eignet sich hervorragend, um knusprige Pizzen auf dem Pizzastein zu backen. Dabei braucht es auch nicht zwingend einen Holzkohlegrill – der Gasgrill kann hier ebenfalls zum Einsatz kommen.

Wir zeigen Ihnen in diesem Beitrag, was Sie bei der Wahl des Pizzasteins beachten sollten und wie Sie Ihren Grill als Pizzaofen nutzen können. Außerdem erfahren Sie alle Schritte, um eine perfekte Pizza zu backen und den Pizzastein für den nächsten Einsatz wieder fit machen.

Wozu ein Pizzastein auf dem Grill?

Am häufigsten wird Pizza wohl zu Hause im Backofen auf dem Backblech gebacken. Doch im Vergleich zu einer Pizza, die auf einem Blech gebacken wurde, erhalten Sie mit einem Pizzastein eine knusprige und gleichmäßig gebackene Kruste. Die Zubereitung auf dem Grill, insbesondere mit Holzkohle, bietet zudem ein angenehmes, leicht rauchiges Aroma.

Das sind aber nicht die einzigen Vorteile eines Pizzasteins: Er eignet sich auch hervorragend für die Zubereitung von anderen Leckereien wie knuspriger Focaccia oder saftigem Fladenbrot – die perfekte Ergänzung zu Salaten, Dips und mehr beim Grillabend. Der Stein sorgt für eine perfekte Hitzeverteilung und verleiht Ihren Backwaren eine krosse Kruste.

Der Pizzastein ist also weit mehr als nur ein weiteres Grillzubehör. Und haben Sie ihn einmal ausprobiert, werden Sie den Pizzastein beim BBQ nicht mehr missen wollen.

Kohle-, Elektro- oder Gasgrill: Welche Grills eignen sich zum Pizzabacken?

Egal, ob Sie einen Holzkohle Kugelgrill von Weber aus Edelstahl, einen Elektrogrill von Obi, einen Gasgrill oder gar einen Keramikgrill von Kamado Joe besitzen: Der Pizzastein verhilft Ihnen zu einer Pizza wie in der italienischen Pizzeria. Der Grill sollte nur über einen Deckel verfügen, damit die Hitze nicht entweichen kann. Entscheidend für den kulinarischen Erfolg ist jedoch auch die Verwendung des richtigen Steins.

Ein Pizzastein aus Cordierit, wie wir ihn bei Tyrolit Life anbieten, ist besonders hitzebeständig und eignet sich perfekt für den Einsatz auf dem Gasgrill oder auf anderen Grills. Auch Schamotte kann für Pizzasteine verwendet werden. Doch wegen seiner etwas größeren Robustheit bei Temperaturschwankungen und der feineren Porung, was die Reinigung erleichtert, fiel unsere Materialwahl auf Cordierit.

Achten Sie bei der Auswahl des Pizzasteins auch auf dessen Größe, damit er optimal auf Ihren Grill passt und dabei auch genügend Platz für Ihre Pizza bietet. Zudem sollte der Pizzastein auf dem Gasgrill sowie auf anderen Grillarten zu allen Seiten hin mindestens 2 Zentimeter Platz auf dem Rost freilassen. So kann sich Hitze nicht stauen. Unser platzsparender Pizzastein FLEX ist deshalb ideal für Grills geeignet: Denn er ist 3-teilig und kann so ganz flexibel eingesetzt werden.

Cordierit Pizzastein – Alle Details zum Material

In diesem Artikel tauchen wir ein in die Welt des Pizzabackens, mit einem Schwerpunkt auf dem traditionellen Pizzastein, der die Grundlage für knusprige, köstliche Pizzen bildet. Außerdem erfahren Sie über die Vorteile von Cordierit.

Cordierit Pizzastein – was hat es mit dem Material auf sich?

Den Pizzastein für den Grill vorbereiten

Bevor es ans Grillen geht, sollten Sie Ihren Pizzastein vorbereiten. Reinigen Sie ihn zunächst von eventuellen Rückständen, besonders wenn er längere Zeit nicht benutzt wurde. Nutzen Sie dazu ein trockenes Tuch und bei stärkeren Verschmutzungen eine weiche Bürste.

Sie können den Pizzastein zur Reinigung auch leicht und oberflächlich anfeuchten. Achten Sie bei der folgenden Verwendung dann aber darauf, dass der Stein vollständig trocken ist, bevor Sie ihn auf den Grill legen: Eine nasse Oberfläche könnte zu Rissen führen.

Haben Sie diese Punkte beachtet, kann es auch schon losgehen.

Pizzastein 3-teilig aus Cordierit für Grill und Gasgrill

Pizzastein vorheizen – wie lange und bei welcher Temperatur?

Jetzt geht es in die heiße Phase: Im ersten Schritt müssen Sie den Pizzastein vorheizen. Das ist wichtig, damit Ihre Pizza schön gleichmäßig gart und der Pizzaboden knusprig wird. 

Legen Sie den Pizzastein auf den noch kalten Grill und heizen Sie ihn mit geschlossenem Deckel auf hohe Temperaturen (ca. 300 °C) vor – lassen Sie den Pizzastein zwischen 30 und 45 Minuten lang aufheizen. Die genaue Dauer hängt von der Leistung Ihres Grills ab. 

Der Tyrolit Life Pizzastein mit seiner innovativen Waffelstruktur sorgt für eine noch effizientere Wärmeverteilung und damit für perfekte Backergebnisse wie aus dem Steinofen.

Pizza auf den Stein und Deckel zu

Sobald der Pizzastein die richtige Temperatur erreicht hat, können Sie Ihre Pizza darauflegen. Bei der Temperaturkontrolle kann zum Beispiel ein Infrarotthermometer helfen, was aber nicht zwingend notwendig ist. Verwenden Sie zum Auflegen der Pizza auf den Pizzastein eine Pizzaschaufel, um sie schonend und sicher zu befördern. Bei unseren Tyrolit Pizzasteinen ist deshalb eine Pizzaschaufel immer gleich im Lieferumfang inkl. dabei.

Damit der Pizzateig leichter vom Pizzaheber gleitet, bestäuben Sie ihn vor dem Auflegen der Pizza gerne mit etwas Grieß oder Mehl. Will sie nicht gleich auf den Stein rutschen, rütteln Sie die Pizzaschaufel leicht. Schließen Sie nun den Deckel Ihres Grills, um die Hitze im Inneren zu halten.

Jetzt backt die Pizza je nach Belag und Dicke für etwa 5 bis 10 Minuten. Mit dem Pizzaschieber können Sie die fertige Pizza ganz einfach wieder vom Pizzastein herunterholen. Legen Sie sie zum Beispiel auf einem Holzbrett ab. Darauf können Sie die Pizza gleich servieren und auch im Handumdrehen mit einem Pizzaschneider anschneiden.

Pizza am Grill einfach selber machen mit Tyrolit Pizzastein

Julian von Let’s Cook zeigt Ihnen wie Sie die Tomaten Sauce und Pizzateig selber machen. Außerdem sehen Sie wie Sie mit unserem Pizzastein und Grill einfach leckere Pizza zu Hause backen können.

Nach der heißen Phase: abkühlen lassen!

Nach dem Grillen sollten Sie der Grillrost zusammen mit dem Pizzastein langsam abkühlen lassen, um plötzliche Temperaturschwankungen zu vermeiden. Dies verlängert nicht nur die Lebensdauer Ihres Pizzasteins, sondern sorgt auch dafür, dass Sie sich nicht verbrennen, wenn Sie ihn später reinigen und verstauen möchten.

Pizzastein nach dem Grillen reinigen und pflegen

Zuletzt können Sie den komplett abgekühlten Pizzastein reinigen. Die Reinigung und Pflege Ihres Pizzasteins sind wichtig, um ihn lange in bestem Zustand zu halten – und so auch lange Freude daran zu haben. Orientieren Sie sich dabei an den Herstellerangaben.

Die Reinigung läuft ganz schonend ab: Eventuelle Rückstände können Sie mit einem trockenen Tuch entfernen. Verzichten Sie auf jegliche Reinigungsmittel und tauchen Sie den Stein nicht in Wasser ein, um zu verhindern, dass er sich vollsaugt. Natürlich ist auch der Geschirrspüler tabu. Ein feuchtes Tuch und eine weiche Bürste helfen bei stärkeren Verschmutzungen.

Bewahren Sie den komplett getrockneten Pizzastein an einem trockenen Ort auf, damit er vor Feuchtigkeit geschützt ist. Auch Stöße gegen den Pizzastein sollten vermieden werden.

Pizzastein reinigen – 7 Tipps, wie Sie Ihren Stein sauber machen

Glücklicherweise ist es gar nicht schwer, den Pizzastein wieder sauber zu bekommen. Es gilt: Weniger ist mehr! Und damit die wenigen Handgriffe sitzen, die es zum Reinigen des Pizzasteins braucht, haben wir hier 7 nützliche Tipps für Sie zusammengestellt.

Pizzastein reinigen – 7 Tipps, wie Sie Ihren Stein sauber machen

Auf einen Blick: Das sollten Sie beim Pizzabacken auf dem Grill beachten

Sie werden überrascht sein, was man mit dem Pizzastein machen kann, außer knusprige Pizza zu backen. Brot, Brötchen, Focaccia, Flammkuchen, sogar Kekse – Ihrer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Fangen Sie also gerne an zu experimentieren.

Damit Sie schnell loslegen können, finden Sie hier noch eine praktische Übersicht, was Sie beim Backen mit dem Pizzastein auf dem Grill beachten sollten:

  • Verwenden Sie am besten einen Pizzastein aus hitzebeständigem Material (z.B. Cordierit).
  • Heizen Sie den noch kalten Grill samt Pizzastein mit geschlossenem Deckel für 30 bis 45 Minuten vor.
  • Verwenden Sie eine Pizzaschaufel, um die Pizza auf den heißen Stein zu legen.
  • Lassen Sie die Pizza je nach Belag und Dicke für 5 bis 10 Minuten backen.
  • Achten Sie darauf, den Grill samt Pizzastein langsam abkühlen zu lassen, um den Pizzastein zu schonen.
  • Reinigen Sie den Pizzastein nur mit einem trockenen und gegebenenfalls einem feuchten Tuch, verzichten Sie dabei auf Reinigungsmittel.

Pizzastein – Alle Fakten zu Materialien, Anwendung und Pflege

Der Pizzastein ist zu einem Must-have in unzähligen Küchen geworden. In diesem Beitrag sehen wir uns Wissenswertes zu diesem Küchenhelfer an – eines schon vorweg: Der Pizzastein ist weit vielseitiger, als man es vermuten mag.

Pizzastein – Alle Fakten zu Materialien, Anwendung und Pflege

Pizzastein auf dem Grill – die Vorteile auf einen Blick

Ein Pizzastein auf dem Grill bringt zahlreiche Vorteile, von denen jedes BBQ profitiert. Dazu zählt:

  • Hohe Temperaturen – Viele Teigwaren gehen noch schneller auf und bekommen eine besondere Textur, wenn Sie bei Temperaturen jenseits der 250 °C gebacken werden.
  • Schnelle Backzeit – Sie können gleich mehrere Pizzen hintereinander backen, und zwar rasend schnell.
  • Aroma – Sie verleihen Ihren Speisen ein charakteristisches, beim Kohlegrill rauchiges Aroma.
  • Flexibilität – Als ob eine Pizza vom Grill nicht schon extravagant genug wäre, können Sie auf dem Pizzastein noch viele weitere Speisen zubereiten.

Der Pizzastein von Tyrolit Life – Platz sparen auf dem Grill

Unseren Tyrolit Life Pizzastein lieben wir nicht nur wegen seiner hochwertigen Verarbeitung aus robustem Cordierit, sondern auch wegen seiner innovativen Waffelstruktur, die für eine optimale Hitzeverteilung sorgt. So ist ein knuspriger Boden kein Problem. 

Dank unseres Flex-Steins können Sie den Platz auf Ihrem Grill optimal nutzen und Ihre Grillparty zu einem unvergesslichen Erlebnis machen. Denn unser Pizzastein Flex besteht aus 3 Teilen, sodass er nur den Platz auf dem Grillrost einnimmt, der wirklich gebraucht wird.

Pizzasteine

Pizzastein 330 x 10 mm

TYROLIT Life Pizzastein
€ 49,90inkl. MwSt.
Pizzasteine

Pizzastein FLEX – 3-teilig 330 x 10 mm

TYROLIT Life Pizzastein Flex variabel
€ 59,90inkl. MwSt.
Pizzasteine

Ofenhandschuh

TYROLIT Life Ofenhandschuh
€ 9,90inkl. MwSt.

Tyfix

TYROLIT Life Tyfix Schleifreiniger
€ 19,90inkl. MwSt.

FAQs

Wie benutzt man einen Pizzastein auf dem Grill?

Wie lange muss ein Pizzastein auf dem Grill vorheizen?

Was muss man bei einem Pizzastein beachten?


Tyrolit Life Newsletter